Alba Di Lieto: I disgeni di Carls Scarpa per Castelvecchio, Marsilio 2006

Alba Di Lieto: I disgeni di Carls Scarpa per Castelvecchio, Marsilio 2006, S. 389

Alba Di Lieto: I disgeni di Carls Scarpa per Castelvecchio, Marsilio 2006, S. 424

Alba Di Lieto: I disgeni di Carls Scarpa per Castelvecchio, Marsilio 2006, S. 387

FANS!

Carlo Scarpa - dieser italienische Baukünstler (1906 - 1978) hat in den Nachkriegsjahren wunderbare Orte geschaffen. Mit einfachen Mitteln, Beton, Metall, fein ausgearbeiteten Details, Licht und Schatten brachte er einzigartige, atmosphärische Räume hervor, die uns heute so begeistern. Sein Umgang mit Bestandsgebäuden war und ist uns ein Vorbild

Das Museum Castelvecchio in Verona ist eines dieser Meisterwerke. Über den Zeitraum von nahezu zehn Jahren, 1956 bis 1964, baute Scarpa diesen historischen Gebäudekomplex, der bereits Burg, Adelssitz, Kaserne und Museum war, zu einem großartigen Schaustück der Baugeschichte um. Die verschiedenen Bauperioden, die bis zur Römerzeit zurückreichen, stellte er dabei bewusst nebeneinander. Fragmente und Brüche wurden nicht versteckt, sondern offengelegt, inszeniert.

Die bestehenden Räume verband Scarpa mit einer Infrastruktur neu angelegter Böden, Treppen, Brücken und Wände, die zum Bestand einen deutlichen Abstand halten. Den Details wie Fugen, Ecken, Scharnieren, Beschlägen und dem Übergang vom Boden zur Wand, schenkte Scarpa dabei - wie stets -große Aufmerksamkeit.

Für die Präsentation der Ausstellungsstücke, Gemälde und Skulpturen Veroneser Künstler vom Mittelalter bis zur Renaissance, wurden Sockel und Hilfskonstruktione eigens entworfen, jeweils auf das individuelle Objekt zugeschnitten. Die Ausstellungsräume selbst sind mit zurückhaltenden, rauen Materialien gestaltet.

Carlo Scarpas Zeichnungen sind legendär. "Kein Tag ohne eine Linie", lautete sein Motto. Und: "Ich will die Dinge sehen. Nur so traue ich ihnen! Ich bringe sie hier, vor mir, aufs Papier, um sie anschauen zu können. Ich will sie sehen, und deshalb zeichne ich sie. Ich kann eine Vorstellung nur sehen, wenn ich sie zeichne". Der Katalog  "I disegni di Carlo Scarpa per Castelvecchio" zeigt einen Großteil der Zeichnungen, die Scarpa für den Museumsumbau angefertigt hat.

Welche/r Architekt/in hinterlässt (heute noch) eine annähernd eindrucksvolles persönliches Zeichenwerk?

 

Link: Auf der Homepage archiviocarloscarpa.it können Scarpas Zeichnungen für das Museum Castelvecchio Raum für Raum eingesehen werden.

Alba di Lieto: I disegni di Carlo Scarpa per Castelvecchio, Marsilio 2006

Franco Fonatti: Elemente des Bauens bei Carlo Scarpa, Wien 1984

Sergio Los: Carlo Scarpa. Köln 1993